Elena

Self-reliance is my building block of happiness.

Elana is travelling from Guatemala to Colombia.

What is the most important thing in your life and why?
The reason why I went on this trip is to build more self-reliance, so it´s a strange thing to say that self-reliance brings me happiness because it has nothing to do with community or loving others… but when I think about the things I need to feel fulfilled,… I do now like that I can go my own way and think my own thoughts and rely upon them without questioning their validity. And I think when that´s in place that I can feel secure in my selfness, happy with things as they are, with other people… So I don´t know if self-reliance brings me happiness but I think it´s my building block of happiness.
So it means that you trust in yourself, in what you are and not because it´s right or it´s wrong but because it is what it is. And so what that leads to is the ability to make your own decisions or to run away to a foreign country and travel 😉 because that´s what YOU want to do, it´s what YOU think is important to yourself. And so it´s a state of mind and a bit of self knowledge that leads you to everything else in life.

So how long are you traveling?
4 months. Maybe a bit longer, maybe a bit shorter, it depends on the funds. I´m from Atlanta, I just finished university, I graduated in December, I have a degree in Business Administration and now I´m going to work at a consulting firm. And I am super excited for it! I really like this company.

Hm, most people say: „I wish I had quit my job so I could continue traveling“ but for you it´s different?
Yeah, I knew that I would have this time between graduating and starting my job and I kind of planned it to be like this. I don´t know when I will get time like this again to travel because in the States we don´t have very long holidays. So it´s nice to have this adventure and this freedom. But also the job is what I am really excited for.

Why are you looking forward to this job so much?
I interned every summer during university in different industries but I always know I wanted to go into consulting just because it pushes you really hard. So you learn the most there, you develop the most quickly, you work in fascinating industries – airlines, retail companies, logistics, fast-food… literally everything – you constantly keep learning and are being challenged. So when I got to work for this one past summer all the good things I thought about consulting proofed true and then with this company it was even better than I had imagined because it is such a sense of camaraderie and fraternity. It´s so rare, but it´s based on the structure. They bring in every year a new class who just graduated from undergrad, so you have 15-20 people who all bring in new life, new energy, excitement… so it´s a very young office culture, and they become your best friends. I am meeting a friend in Columbia in 5 weeks time to travel through it, and she´s a friend that I made at this job. And when I we go back to Atlanta we are going to work together for the next 3 years. So you just… bond so deeply.

Who has inspired you in your life and why?
The person who has taught me the most about being open and transparent and just being a good member of a relationship or a community is my best friend Rachel. She is so emotionally mature and so wise. Whenever I would get mad at her and we have an argument she would always handle it rationally, logically and keep her temper and speak to me constructively so we can fix the problem. Because you can’t function well in relationships if you don´t have the ability to express your feelings constructively, positively and look for a change – so I am really thankful for that, because I needed it. I need it a lot. When I was crazy sometimes she didn´t mind and hung around and… now I am a better person for it. She is pretty great.

What have you done that you’re most proud to have achieved?
Oh gosh, that´s so hard to answer… I don´t know the one thing, but there are certain things that I am very proud of. So the first thing is my job. I am so excited for it! I am so ready for it, so happy that I have the opportunity to work there. Now you really have to reveal the name of the company. It´s called Bane & Company, I´ll be in the Atlanta office if you ever wanna visit…
I am also really proud of the fact that I am on this trip which is self-funded, self-planned, self-conceptualized… and when I first announced to everyone that I was going they we’re shocked and taken aback and my parents said that „You are going to die! We´ll never see you again.“ I have travelled before but never on myself nor in this capacity. So I came here despite of all the objections and the scary thing that is the Zika… which is a real worry but I think it can be managed, it should´t keep you at home. You know, it is also connected to a couple of neurological disorders which is worrisome. I don´t have healthcare right now until I start my job, so if something goes wrong and I get a neurological disorder I end up with hundreds of thousands of dollars in dept but… I don´t think it´s likely. This is too good of a chance to pass up.
I´m sure there are other things… I jumped off a 20m canyon today and yeah,… that counts. Every time I call my mom I can hear the tension in her voice and it´s only because she is worried for me. And so I take that to heart – I only jumped once from the cliff today instead of twice because I don´t wanna risk fate. My friends were supportive just like yours but it was family and the friends of the family who were aghast and appalled… it´s just funny how that works.

If you could send a message to the entire world, what would you say?
Oh this is so hard…maybe just to be content with what they have and who they are and how things are in their life… but also to be adventurous. If they like something or they are struck by wanderlust they should chase after it.
elana

Elana reist von Guatemala nach Kolumbien.

Was ist für dich das Wichtigste in deinem Leben und warum?
Der Grund warum ich diese Reise unternehme ist das Ziel, mehr Selbstverantwortung aufzubauen, daher ist es wohl etwas seltsam zu sagen, dass mir Eigenständigkeit Glück bringt weil es nichts mit der Gemeinschaft oder jemand anderen zu lieben zu tun hat… aber wenn ich über die Dinge nachdenke, die ich brauche um mich erfüllt zu fühlen… Ich mag es jetzt sehr, dass ich meinen eigenen Weg gehen und mir meine eigenen Gedanken machen kann, auf die ich mich verlassen kann ohne sie in Frage zu stellen. Und ich denke wenn das alles stimmt, kann ich mich in meinem Selbst sicher fühlen, glücklich sein mit den Dingen wie sie sind, mit anderen Menschen… Ich weiß also nicht ob mich Selbstverantwortung glücklich macht aber ich glaube es ist mein Baustein zum Glück.
Das bedeutet auch, dass du dir selbst vertraust, in was du bist und nicht weil es richtig oder falsch ist sondern weil es ist was es ist. Und das führt dann letztendlich zur Fähigkeit, deine eigenen Entscheidungen zu treffen oder abzuhauen in ein fremdes Land und zu reisen 😉 weil es etwas ist was DU tun willst, etwas wovon DU denkst, dass es wichtig für dich selbst ist. Und somit ist es auch ein Seelenzustand und ein wenig Selbstkenntnis, die dich zu allem anderen im Leben führen.

Und wie lange wirst du reisen?
4 Monate. Vielleicht ein wenig länger, vielleicht ein wenig kürzer, das hängt vom Geld ab. Ich komme aus Atlanta, habe gerade die Uni beendet, ich heb im Dezember meinen Abschluss gemacht in Business Administration gemacht und werde jetzt in einer Beratungsfirma anfachen. Und ich freue mich riesig darauf! Ich mag diese Firma wirklich sehr.

Hm, die meisten würden sagen „Ich wünschte ich hätte meinen Job gekündigt damit ich länger weiterreisen kann“ aber für dich ist es anders?
Ja, ich wusste, dass ich diese Zeit zwischen meinem Abschluss und dem Jobanfang haben würde und habe es auch so geplant. Ich weiß nicht wann ich je wieder so viel Zeit zum reisen haben werde denn in den Staaten haben wir nicht viel Urlaub. Daher ist es super, dieses Abenteuer und diese Freiheit zu erleben. Aber ich freue mich vor allem auch auf den Job.

Warum freust du dich so riesig auf diese Arbeit?
Ich habe während des Studiums jeden Sommer ein Praktikum in verschiedenen Berufszweigen gemacht aber ich wusste immer dass ich in die Beratung gehen will weil es dich einfach so sehr voranbringt. Du lernst da das Meiste, die entwickelst dich am schnellsten, du arbeitest in faszinierenden Industrien – Fluggesellschaften, Handelsfirmen, Logistikunternehmen, Fast-Food… Fast alles – du lernst konstant weiter und wirst herausgefordert. Als ich also im letzten Sommer in dieser Firma gearbeitet habe, haben sich all die guten Dinge, die ich über Beratung dachte, bewahrheitet und in dieser Firma war es sogar noch besser als ich es mir vorgestellt hatte mit all dem Gemeinschaftssinn und Bruderschaft. Das ist so selten, aber es basiert auf der Firmenstruktur. Die holen sich jedes Jahr eine neue Klasse an Grundstudiumsabsolventen rein, das hast du dann 15-20 Leute, die neues Leben, neue Energie und Spannung einbringen… es ist also eine sehr junge Bürokultur, und die werden deine besten Freunde. Ich treffe mich in 5 Wochen mit einer Freundin in Kolumbien um dort zu reisen, und sie ist eine Freundin, die ich dort kennengelernt habe. Und wenn ich zurück nach Atlanta gehe, werden wir für die nächsten 3 Jahre zusammenarbeiten. Die Verbindung ist so stark.

Wer hat dich in deinem Leben am meisten inspiriert und warum?
Die Person, die mir im Leben am meisten über Offenheit und Transparenz beigebracht und mir gezeigt hat, wie man ein gutes Mitglied einer Beziehung oder Gemeinschaft wird, ist meine beste Freundin Rachel. Sie ist emotional so reif und so weise. Wann immer ich auf sie sauer bin und wir uns streiten, geht sie damit rational und logisch um, behält die Ruhe und redet konstruktiv mit mir damit wir das Problem lösen können. Denn du kannst in Beziehungen nicht gut funktionieren wenn du nicht die Fähigkeit hast, deine Gefühle konstruktiv und auf positive Art auszudrücken und einen Wandel herbeizuführen, daher bin ich dafür sehr dankbar, denn ich habe das gebraucht. Ich brauche das sehr. Wenn ich manchmal durchgedreht bin, hat sie es nicht gestört und sie hat weiter mit mir abgehangen… darum bin ich heute ein besserer Mensch. Sie ist echt super.

Was hast du getan worauf du besonders stolz bist?
Oh Mann, das ist so schwer zu beantworten… Ich weiß nicht das eine Ding, aber es gibt einige Dinge auf die ich sehr stolz bin. Das erste ist mein Job. Ich freue mich darauf so riesig! Ich bin dafür so dermaßen bereit, so glücklich dass ich die Gelegenheit habe, dort zu arbeiten. Jetzt musst du mir aber wirklich den Namen dieser Firma nennen. Sie heißt Band & Company. Ich werde im Atlantabüro sein falls du mal vorbeikommen willst…
Ich bin auch stolz auf die Tatsache, dass ich diese Reise mache, die ich selbst konzipiert habe, plane und finanziere. Als ich allen mitgeteilt habe dass ich abhaue waren sie schockiert und verblüfft und meine Eltern haben gesagt: “Du wirst sterben! Wir werden dich nie wieder sehen.” Ich bin zuvor schon gereist aber niemals allein und in diesem Maße. Ich bin also trotz all des Widerspruchs und solch erschreckender Dinge wie Zika hierher gekommen… das ist wirklich beunruhigend, aber ich denke man kann damit umgehen, es sollte dich nicht zu Hause halten. Weißt du, das wird auch assoziiert mit einer Reihe von neurologischen Störungen, was echt besorgniserregend ist. Ich habe momentan keine Krankenversicherung bis ich mit meinem Job anfange, wenn also etwas schief geht und ich mir eine neurologische Störung einfange, habe ich Hunderttausende Dollars Schulden auf dem Hals aber… ich glaube es ist unwahrscheinlich. Diese Chance ist zu gut um sie zu verpassen.
Ich bin mir sicher, dass es noch andere Dinge gibt… Ich bin heute von einem 20 Meter hohen Canyon gesprungen und yeah,… das zählt. Jedes Mal wenn ich meine Mom anrufe, kann ich die Anspannung in ihrer Stimme hören und das nur weil sie sich Sorgen um mich macht. Und daher nehme ich mir das zu Herzen – ich bin nur einmal und nicht zweimal von der Klippe gesprungen weil ich das Schicksal nicht herausfordern wollte. Meine Freunde waren unterstützend genau wie deine, aber die Familie und Freunde der Familie waren bestürzt und erschüttert… seltsam wie das so läuft.

Wenn du der Welt eine Botschaft mitgeben könntest, wie würde die lauten?
Oh das ist so schwer…. vielleicht dass sie einfach glücklich mit dem was sie haben sein sollen und wie die Dinge in ihrem Leben sind… aber auch dass sie abenteuerlustig sein sollen. Wenn sie etwas mögen oder von der Wanderlust gepackt werden sollten sie dem hinterher jagen.

Subscribe to Blog via Email

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *